Suchen
Willkommen auf den Seiten der Stadtbücherei Dreieich
Achtung!!!
Wir haben eine neue Telefonnummer. Sie erreichen die Stadtbücherei
Sprendlingen unter der 06103/601-165



Schließungszeiten der Stadtbücherei Dreieich:

Sprendlingen:
9. Februar 2016

Dreieichenhain:
4. Februar 2016
8. Februar 2016

Offenthal:
3. bis 11. Februar 2016

Götzenhain:
9. Februar 2016
29. März bis 1. April 2016

Selbstlernzentrum HLL:
8. bis 9. Februar 2016
29. März bis 1. April 2016
6. Mai 2016
27. Mai 2016
1. bis 12. August 2016
17. bis 28. Oktober 2016
22. bis 30. Dezember 2016
geänderte Öffnungszeiten:
2. Februar 2016 14.00 bis 18.30 Uhr
16. Februar 2016 14.00 bis 18.30 Uhr

Weibelfeldschule:
8. bis 9. Februar 2016
 
   

Telefon :    06103 - 601-165
FAX :         06103 - 601-179
E-Mail :     stadtbuecherei@dreieich.de 





 


 










Sitemap

Seite drucken



Impressum


Neues aus der Stadtbücherei Dreieich



Lesetipp Romane:


Seur, Carrie la:

Denn wir waren Schwestern


Alma lebt als erfolgreiche Anwältin in Seattle und hat ihrer Heimat Montana ganz bewusst den Rücken gekehrt. Als sie den Anruf erhält, dass ihre Schwester Vicky auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, kehrt sie zurück und wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert - inklusive 1. großer Liebe.


Lesetipp Kinderbücher:


Lüftner, Kai:

Das Kaff der guten Hoffnung - Jetzt erst recht


Waisenjunge Kalle ist auf der Suche nach seinem Bruder. Zahlreiche Kinderheime hat er von innen gesehen und ist doch wieder davongelaufen, dem Bruder immer auf der Spur. Nun bittet er im Waisenhaus vom "Kaff der guten Hoffnung" um Aufnahme, denn dieses Mal scheint die Spur heiß zu sein ...


Lesetipp Jugendbücher:


Heiland, Julie:

Bannwald


Sie können nicht töten - als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen - scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß, ihr größter Feind.