X
  GO

Ausleihrekord in 2020 / Nachfrage nach Kinder- und Jugendangeboten steigt in der Pandemie / Digitale Ausleihe auf dem Vormarsch
 

Dreieich. Die Stadtbücherei befindet sich in Zeiten der Pandemie auf Erfolgskurs. Trotz oder eigentlich wegen Corona wurde das städtische Angebot insgesamt mehr genutzt als im Vorjahr. „In der Pandemie hat die Stadtbücherei eindrucksvoll bewiesen, welche wichtige Funktion sie für die Dreieicherinnen und Dreieicher hat“, resümiert Bürgermeister Martin Burlon. „Der zweifache Lockdown konnte die Stadtbücherei nicht in die Knie zwingen. Im Gegenteil: Als Kooperationspartner der hessenweiten Onleihe hat das Team rund um Doris Bohländer-Schäfer ihr Präsenzangebot intelligent um digitale Formate ergänzt und so den Nutzerinnen und Nutzern beste Voraussetzungen für den flexiblen Büchereigenuss zuhause ermöglicht“, sagt der Erste Stadtrat Markus Heller abschließend.

 

Die Stadtbücherei Dreieich 2020 in Zahlen

59.197 physische Medien (2019: 62.579) besitzt die gesamte Stadtbücherei Dreieich mit allen Zweigstellen, dazu zählen neben Büchern auch Spiele, Sprachkurse, Hörbücher, DVDs, CDs, Tonies, CD-ROMs, Zeitschriften, Zeitungen, Konsolenspiele, mobile Geräte (z.B. Tablets, Tonieboxen) und Lernsoftware. Die Zahl der Gesamtausleihen 2020 betrug trotz vieler pandemiebedingter Schließtage 205.027 (2019: 192.507 Ausleihen) und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen. So wurden beispielsweise mehr Kinder- und Jugendbücher ausgeliehen (+ 5 Prozent), aber insbesondere digitale Angebote wie die Tonies (+ 85,8 Prozent), die mobilen Geräte (+ 127,2 Prozent) und die Nutzung der Onleihe (+ 20,6 Prozent) wurden vermehrt genutzt. Relativ konstant blieb die Ausleihe der Romane und der Zeitschriften.

671 Neuanmeldungen (2019: 1.014) konnte das Bücherei-Team 2020 verzeichnen. Insgesamt haben damit im vergangenen Jahr 8,3 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Dreieich die Stadtbücherei genutzt. Die Zahl der aktiven Kundinnen und Kunden betrug zum Jahresende 3.607 (2019: 4.415), die durchschnittlich 56,8 Medien (2019: 43,6) ausgeliehen haben. Für die Anschaffung neuer Medien hat die Stadt Dreieich im letzten Jahr 30.000 Euro bereitgestellt (2019: 42.500 Euro, darin enthalten: 12.500 Euro Landeszuschuss). Die Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Weibelfeldschule investierte 3.000 Euro (2019: 7.055) und die Stadtteilbücherei Dreieich-Selbstlernzentrum 1.500 Euro (2019: 1.500) für den Kauf neuer Medien.

🌟 Die Top-Five 2020:

  1. Kinney, Jeff: Gregs Tagebuch, Band 12, Und tschüss! (Kinderbuch/73 Ausleihen)
  2. Schneider, Liane: Meine Freundin Conni - Conni backt Pizza (Tonie/66 Ausleihen)
  3. Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Teil 2 (DVD/54 Ausleihen)
  4. Harry Potter und der Stein der Weisen, Teil 1 (DVD/54 Ausleihen)
  5. Die drei !!! – Beutejagd im Geistersee,Teil 20 (CD/52 Ausleihen)

Pandemiebedingt konnten 2020 lediglich 181 Veranstaltungen durchgeführt werden (2019: 423), die 6.186 Besucherinnen und Besucher verzeichneten (2019: 11.937). Von Büchereiführungen (44), Lesungen, Vorträgen und Vormittagsveranstaltungen für Kindergärten, Schulklassen und Erwachsene (69), über spezielle Veranstaltungen, zum Beispiel Bilderbuchkinos, Vorlese-, Bastel- und Malstunden, Vorlesewettbewerben, Leseclubs bis hin zur Ausstellung im Galerieraum wurde auch in Zusammenarbeit mit Partnern viel geboten.

Als Mitglied der  HessenOnleihe (www.hessenonleihe.de) profitiert die Stadtbücherei Dreieich als eine der mittlerweile 115 beteiligten hessischen Bibliotheken (Stand: 31.12.2020) vom gemeinsamen Bestand der 271.883 digitalen Angebote. 3.666.043 Ausleihen wurden 2020 hessenweit getätigt (2019: 2.907.878). In Dreieich ist die Ausleihquote der Onlinemedien 2020 mit 34.791 um 20,6 Prozent gestiegen (2019: 28.844). Die Büchereileiterin Doris Bohländer-Schäfer zieht ein positives Fazit: „Mit der Mischung aus Präsenzbestand und digitalen Angeboten können wir das veränderte Mediennutzungsverhalten der Kundinnen und Kunden optimal bedienen. Darüber hinaus ist die Onleihe während der Pandemie neben unserem Bestell- und Abholservice vor Ort die optimale Lösung für die kontaktlose Ausleihe.“

Gut angenommen wurde im vergangenen Jahr auch  FreegalMusic, ein Musikstreaming-Dienst für Bibliotheken. Dieses Angebot wurde mit 20.336 Streams und 2.007 Downloads im Jahr 2020 gut genutzt. Auch haben sich zahlreiche Kundinnen und Kunden wegen dieses Angebots einen Büchereiausweis ausstellen lassen.

 

Stadtteilbücherei Selbstlernzentrum im Haus des Lebenslangen Lernens (HLL)

Die Stadtteilbücherei Selbstlernzentrum (SLZ) im HLL Dreieich war 2020 von der Coronapandemie stark betroffen. Da die Einrichtung im HLL eng mit den dortigen Bildungseinrichtungen verzahnt ist, wirken sich Schließungen und Lockdowns direkt auch auf den Besuchsverkehr des SLZ aus. Während 2019 der Besucherrekord von 21.369 Nutzerinnen und Nutzer aufgestellt wurde, ist 2020 mit 11.799 Besuchen ein Minus von 45 Prozent zu verzeichnen. Dabei stellt die Max-Eyth-Schule in Dreieich nach wie vor den größten Anteil aller Besucherinnen und Besucher, die vor allem die gute EDV-Ausstattung des SLZ für den Distanzunterricht nutzen. 2021 erfolgen Umbaumaßnahmen der PC-Arbeitsplätze, um den aktuellen Anspruch der Lernenden noch besser gerecht zu werden.

 

Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Weibelfeldschule

Trotz wochenlanger Schließung und deutlich weniger Besucherinnen und Besucher in der Bücherei gingen die Ausleihen 2020 mit knapp 6.000 lediglich um 14,3 Prozent zurück. Ein Renner im Bereich Jugendbuch waren die Naruto-Mangas und die Agenten-Reihe „Top Secret“, die im Lockdown ein wahres Revival erlebten. Bei Sachbüchern waren Wörterbücher, Lehrer-Fachdidaktiken und Bücher zum Zeichnen lernen gefragt. Darüber hinaus startete das Team der Bücherei Weibelfeldschule zahlreiche Aktivitäten, um ihre junge Zielgruppe zu erreichen. So wurden beispielsweise Social-Media-Kanäle etabliert, eine Foto-Challenge ausgerichtet und die Jugendliteraturjury JuLiD wurde in den digitalen Raum verlegt. Aber auch analog wurden immer wieder kleine Veranstaltungen soweit wie möglich im Rahmen der Verordnungslage durchgeführt, so wie beispielsweise die Ausstellungen „YOUuniworTH“ oder „Bloß weg von hier!“.

 

Ausblick 2021

Die Stadtbücherei wird noch digitaler: Neben Angeboten wie  HessenOnleihe und  FreegalMusic, wird die Ausleihe Anfang des Jahres umgestellt auf ein neues Ausleihverfahren (Radio-Frequency Identification/RFID). Damit können Kundinnen und Kunden in Zukunft in der Hauptstelle in Sprendlingen eigenständig und kontaktlos ausleihen und bargeldlos bezahlen. Zudem stehen weitere Kooperationen z.B. mit dem Ausländerbeirat Dreieich auf der Agenda für ein neues gemeinsames Projekt für Kinder mit Migrationshintergrund und deren Eltern. Auch die Lesereihe mit bekannten Autorinnen und Autoren in Kooperation mit den Bürgerhäusern Dreieich, dem Frauenbüro Dreieich und unter Beteiligung der Dreieicher Buchhandlungen BuchKontor“ und „gut gegen nordwind“ soll fortgesetzt werden. Die Lesungen für Grundschülerinnen und Grundschüler, die beliebten Bilderbuchkino- und Vorlesetermine, die Veranstaltungen mit der Wildtierexpertin Petra Kipper, der Polizei und der Feuerwehr sollen ebenfalls je nach Pandemielage wieder stattfinden.


 

 

Von 468 auf 62.600 in 70 Jahren: Die Stadtbücherei Dreieich-Sprendlingen feiert Geburtstag – still und leise
 

Dreieich. Ein großer Festakt und viele tolle Veranstaltungen sollten das Jahr 2020 prägen: Die Stadtbücherei Dreieich-Sprendlingen feiert in diesem Jahr ihr  70-jähriges Bestehen. Sehr vielversprechend hatte das Jubiläumsjahr begonnen. Vom 17. Januar bis 21. Februar stellte die Gruppe Textilkultur eigene Techniken der Stoff- und Quiltgestaltung im Galerieraum aus. Etwas ganz Besonderes erwartete dann am 3. und 4. März alle 4. Klassen der Dreieicher Grundschulen mit dem Schulplanetarium, einem mobilen Himmelszelt. Auch ein Festakt zum Geburtstag war für den 3. Juni 2020 geplant. Doch aus der großen Feier ist (vorerst) nichts geworden, denn ab dem 16. März kam der Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie. Viele weitere Ideen und kleinere Veranstaltungen mussten verschoben werden, die nun hoffentlich im nächsten Jahr nachgeholt werden können.

Und noch etwas gibt es in diesem Jahr in der Stadtbücherei zu feiern: Am 24. Oktober wurde die  HessenOnleihe 10 Jahre alt. Die Stadtbücherei Dreieich zählte zu den 17 Gründungsbibliotheken im Jahr 2010 – eine Erfolgsgeschichte mit mittlerweile fast drei Millionen Ausleihen jährlich im ganzen Verbund. Bis heute ist der Verbund auf 115 Teilnehmer (140 Bibliotheken, zwei Verbünde, drei Vereine, eine Schule, drei Hochschulen) angewachsen. Der  OnleiheVerbundHessen ist der größte Verbund seiner Art in Deutschland. Rund 68.000 Nutzerinnen und Nutzer leihen regelmäßig elektronische Medien aus. Rund 250.000 Exemplare stehen zur Verfügung

Aktuell spüren alle Dreieicherinnen und Dreieicher sehr eindrücklich, wie wichtig unsere Stadtbücherei Sprendlingen für die tägliche Dosis Literatur, Sachbuch, Musik, Hörbuch oder Gesellschaftsspiel ist. Nie war sie wertvoller als heute, ist doch das kulturelle Leben durch den erneuten Lockdown de facto eingestellt. Mit den zahlreichen weiteren Angeboten zum Lernen, Verweilen, Surfen oder den hoffentlich bald wieder möglichen Veranstaltungen und Lesungen ist die Stadtbücherei ein fester Bestandteil der Dreieicher Gesellschaft“, sagt der Erste Stadtrat Markus Heller. Bürgermeister Martin Burlon ergänzt: „Wir gratulieren allen Mitarbeitenden ganz herzlich zum 70-jährigen Bestehen ihrer Wirkungsstätte und bleiben gespannt, was sich das Team um Doris Bohländer-Schäfer noch alles einfallen lässt, um die Anziehungs- und Strahlkraft der Stadtbücherei zu erhalten.“ 

 

Über die Stadtbücherei in Sprendlingen

Die Hauptstelle der Stadtbücherei in Sprendlingen an der Fichtestraße 50 A verfügt heute mit ihren fünf Zweigstellen über einen vielseitigen Bestand von 62.600 Medien. 2019 stehen über 63.000 Benutzerinnen und Benutzer, 170.000 Besucherinnen und Besucher und 193.000 Ausleihen in der Erfolgsbilanz. Die Bücherei hat sich zu einer unverzichtbaren Informations-, Bildungs- und Kultureinrichtung entwickelt, zu einem offenen Haus der Begegnung und Kommunikation, dem „Dritten Ort“. Die Stadtbücherei bietet ein gemütliches Lesecafé mit Zeitschriften, Tageszeitungen und Kaffeeautomat zum Verweilen, Internetarbeitsplätze, ein Spielezimmer, freies WLAN und vieles mehr. Im Galerieraum befinden sich Lernhilfen von der 1. Klasse bis zum Abitur und Gruppenarbeitstische für Schülerinnen und Schüler, außerdem finden dort regelmäßig vielfältige Ausstellungen, Lesungen und Vorträge für Kinder und Erwachsene statt. Auf der Homepage www.stadtbuecherei-dreieich.de ist alles Wissenswerte rund um die Stadtbücherei zu erfahren: von der Benutzung bis hin zum Veranstaltungsprogramm. Selbstverständlich ist auch die Recherche im gesamten Medienbestand und die Verwaltung des eigenen Medienkontos möglich. Und das Beste ist: Ausweis und Ausleihe sind kostenlos

 

Vorgeschichte

Die Idee zur Gründung einer Stadtbücherei Sprendlingen, damals noch Volksbücherei genannt, hatte der damalige Sprendlinger Bürgermeister Jakob Heil im November 1949. 1.000 Bände der ehemaligen Gewerkschaftsbücherei Sprendlingen standen zur Verfügung. Sie wurden gesichtet, ausgewählt und von der Staatlichen Büchereistelle Darmstadt bearbeitet. Am 14. April 1950 öffnete die Sprendlinger Volksbücherei mit 468 Bänden zum ersten Mal in den Räumen der Stadtkasse im Rathaus ihre Pforten. Die Öffnungszeit war jeden Freitag von 18.30 Uhr bis 20.45 Uhr. Die Ausleihe erfolgte über ein Fenster, da Publikum in den Räumen nicht zulässig war. Ehrenamtlicher Büchereileiter war von 1950 bis 1972 Karl Leopold. Mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zog die kleine Bücherei in den folgenden Jahren in mehrere provisorische Unterkünfte – in die Pestalozzi-Schule, in einen kleinen Laden in der Gartenstraße und in den Rathauskeller, bis zu ihrem heutigen Standort in der Fichtestraße

 

  • 1950 - 1975
  • 1977 - 2000
  • 2001 - 2010
  • 2011 - 2020
  • Bilderdokumentation

1950

  • Eröffnung der Sprendlinger Volksbücherei unter Leitung von Karl Leopold, Stadtverordneter und Ingenieur
  • 1. Mitarbeiterin: Schülerin Renate Leopold, seine Tochter
  • im Herbst Umzug in die Pestalozzischule, Büchereimobiliar: 2 Schränke

1956

  • Umzug in einen ehemaligen Laden in der Gartenstraße 4, Buchbestand: 1.900 Bände

1960

  • 10-jährige Jubiläumsfeier in der Turnhalle der Schillerschule, Buchbestand: 2.800 Bände
  • Erweiterung der Öffnungszeiten auf zwei Tage: Dienstag und Freitag

1963

  • Umzug wieder in die Pestalozzischule, Buchbestand: 4.200 Bände
  • Erweiterung der Öffnungszeiten auf drei Tage: Dienstag, Mittwoch und Freitag
  • Einführung einer farbigen Systematik für die Romane, Jugend- und Sachbücher

1966

  • Umzug in die Kellerräume des Rathauses, Buchbestand: 5.300 Bände
  • Erweiterung der Öffnungszeiten auf vier Tage von Dienstag bis Freitag

1967

  • Beginn der Katalogisierung der Bücher, Umstellung von Buchkarten-Leseheft auf Ticket-Ausleihsystem

1970

  • Erweiterung der Öffnungszeiten auf fünf Tage von Montag bis Freitag

1972

  • Umzug der zwischenzeitlich umbenannten Stadtbücherei am neu erbauten Bürgerhaus mit einem Medienbestand von 8.500 auf einer Fläche von 200 Quadratmetern unter neuer hauptamtlicher Leitung von Diplom-Bibliothekarin Renate Rauffmann, Anschaffungsetat für Bücher: 8.000 D-Mark
  • Aufnahme in die amtliche Leihverkehrsliste des Landes Hessen

1973

  • Erhöhung des Etats für Bücher auf 20.000 D-Mark
  • Kauf von fremdsprachigen Romanen
  • Vorlesestunden für Kinder zweimal im Monat
  • Büchertausch-Börse
  • Ausstellung prämierter Kinder- und Jugendbücher
  • Mal- und Zeichenwettbewerb

1974

  • neue festangestellte Mitarbeiterin: Irene Rehwald
  • Kauf von 61 Gesellschaftsspielen

1975

  • 25-jährige Jubiläumsfeier

1977

  • Renate Rauffmann übernimmt die Gesamtleitung der Stadtbücherei Dreieich nach der Gebietsreform
  • Ausstellung zum Hessentag

1979

  • Kauf von 218 Hörkassetten
  • Vorlesewettbewerb für Senioren
  • Großmütter lesen für Kinder
  • Bücherflohmarkt

1980

  • 30-jährige Jubiläumsfeier mit dem Autor Herbert Heckmann
  • Kinder lesen für Kinder

1981

  • Plakatwettbewerb für Schüler
  • Erweiterung der Öffnungszeiten von 15 auf 21,5 Stunden in der Woche

1982

  • Bücherflohmarkt mit zahlreichen Veranstaltungen

1984

  • Jugendbuchwoche mit zahlreichen Veranstaltungen
  • Gründung eines Arbeitskreises Kinder- und Jugendliteratur Dreieich

1985

  • Hessische Bibliothekswoche und Frauenbuchwoche mit zahlreichen Veranstaltungen

1987

  • Literatur-Workshop mit dem Schriftsteller Gert Loschütz

1989

  • Repräsentativer An- und Neubau von ca. 1.000 Quadratmetern in der Fichtestraße auf drei Ebenen mit bedarfsgerechter Publikumsfläche für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Büros, Nebenräumen und Galerieraum
  • Funktion als Zentralbücherei in Dreieich

1991

  • Erster Ausbildungsplatz zum/r Assistenten/in an Bibliotheken
  • Kauf von Musik-CDs

1993

  • Kauf von Romanen in Großdruck

1997

  • Tag der offenen Tür anlässlich von 25 Jahren am Standort Fichtestraße

1999

  • Einführung von Computerarbeitsplätzen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

2000

  • 50 Jahre Stadtbücherei Dreieich-Sprendlingen mit zahlreichen Festveranstaltungen

2001

  • Einführung von Internetarbeitsplätzen für die Kundinnen und Kunden
  • Neue Leitung: Diplom-Bibliothekarin Doris Bohländer-Schäfer
  • Aktion „Ein Leseausweis in jede Schultüte“
  • Kauf von CD-ROMs für Erwachsene

2002

  • Start der EDV-Ausleihe
  • Inbetriebnahme der Sicherungsanlage

2003

  • Medienbestand im Internet abrufbar
  • Kauf von CDs und CD-ROMs für Kinder
  • Einführung eines Multimedia-PCs für Kunden
  • Beginn der Veranstaltungsreihe zum „Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“

2004

  • Kauf von DVDs
  • Leserkonto im Internet abrufbar
  • Monatsrätsel für Kinder
  • Kauf von Hörbüchern in englischer Sprache

2005

  • Projekt: „Leben.Lernen.Lesen. - Deutsch lernen in der Bücherei“ in Zusammenarbeit mit den Lernenden Regionen, der Kreisvolkshochschule Offenbach und dem Integrationsbüro Dreieich
  • Einführung der „Wissenswelt“: alphabetische Aufstellung von Medien nach Schulfächern
  • Verlängern und Vorbestellen von Medien im Internet möglich

2006

  • Medienrückgabe ist außerhalb der Öffnungszeiten der Bücherei im Bürgerhaus Sprendlingen möglich
  • Anmietung eines Kaffeeautomaten für das Zeitschriftenlesecafé
  • Neueröffnung der Schul- und Stadtteilbücherei Offenthal

2007

  • Erste Teilnahme am Deutschen Bibliotheksindex (BIX)

2008

2009

  • Internetnutzung in der Stadtbücherei ist kostenlos
  • Erstellen eines Bibliothekskonzeptes
  • Neue Romanbuchaufstellung nach Interessenkreisen
  • 20 Jahre Stadtbücherei Dreieich-Sprendlingen nach Erweiterung im Jahre 1989

2010

  • 60-jähriges Jubiläum
  • Zwei neue Veranstaltungsreihen für Kinder: Vorlesen auf der Dreieichhörnchenfarm, Englische Vorlesestunde
  • Ferienzeitung für Kinder
  • Bewerbung zur Teilnahme an der HessenOnleihe, Ausleihe von digitalen Medien
  • Start der HessenOnleihe

2011

  • Einführung Montags-Treff für Frauen
  • Sommerferien-Aktion Buchdurst startet das erste Mal
  • Erstmals Ausleihe von E-Book-Readern möglich
  • Umsetzung der beschlossenen Einsparmaßnahmen nach der Kienbaumuntersuchung: zwei Stellen werden nicht wieder besetzt, keine Teilnahme am Auswärtigen Leihverkehr, Reduzierung der Veranstaltungsarbeit

2012

  • Neueröffnung der Schul- und Stadtteilbücherei Götzenhain
  • Erweiterung des digitalen Angebotes: Munzinger: Biographien, Länder, Brockhaus-Enzyklopädie und Kindlers Literaturlexikon

2013

  • Kooperationsvertrag mit dem Selbstlernzentrum, der Weibelfeldschule und der Stadtbücherei Dreieich
  • Eröffnung der Stadtteilbücherei Selbstlernzentrum im Haus des Lebenslangen Lernens (April)
  • Auftaktveranstaltung aller Büchereien des Kreises Offenbach zur Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ mit dem Bestsellerautor Wladimir Kaminer im Bürgerhaus Sprendlingen
  • Das Mini-Mathematikum für Kinder von fünf bis sieben Jahren findet zum ersten Mal in Kooperation mit der Sparkasse Langen-Seligenstadt statt

2014

  • Lesung mit Wiebke Bruhns, Dietrich Faber und Nele Neuhaus

2015

  • Erstmals über 200.000 Gesamtausleihen im Jahr
  • Fünf Jahre HessenOnleihe mit Beteiligung von 87 hessischen Bibliotheken
  • Umstellung der Sachbücher auf Klartextbegriffe
  • Veranstaltungsreihe „Sprendlinger Bücherspielplatz“ startet in Zusammenarbeit mit der Nassauischen Heimstätte und dem Forum Nord
  • Hessischer Leseförderpreis für die Schul- und Stadtteilbücherei Weibelfeldschule

2016

  • Großer Sachbuchflohmarkt
  • Wanderausstellung „Faszination Mathematik“ für alle Dreieicher Kinder der 5. Klassen
  • Einführung von WLAN in der Hauptstelle Sprendlingen

2017

  • Jubiläum „40 Jahre Stadt Dreieich“ und die Stadtbücherei feiert mit
  • Start OPEN – neuer Internetauftritt der Stadtbücherei
  • WLAN in der Stadtteilbücherei Dreieichenhain
  • Tag der Bibliotheken: „95 Thesen zum Bibliothekswesen“ anlässlich des Luther-Jubiläumsjahres

2018

  • Zeitzeugenveranstaltung mit Edith Erbrich
  • Auszeichnung: Hessischer Bibliothekspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen für die hervorragende gesamtkonzeptionelle Arbeit und die herausragende Allianz der unterschiedlichen Träger mit einem Preisgeld von 10.000 Euro
  • Anschaffung einer Medienrückgabebox
  • WLAN in der Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Offenthal

2019

  • Dreieich strickt gegen Gewalt
  • MakeyMakey-Angebot in der Schul- und Stadtteilbücherei Weibelfeldschule       
  • 10-jähriges Jubiläum der Schul- und Stadtteilbücherei Weibelfeldschule
  • WLAN in den Schul- und Stadtteilbüchereien Götzenhain
  • 80 Tonies und vier Tonieboxen kommen in die Ausleihe
  • Musik-Streamingdienst FreegalMusic für die Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei Dreieich
  • Mini-Mathematikum, Mathematik zum Anfassen zum vierten Mal für 570 Kinder

2020

  • Ausleihe von drei Kamishibai-Sets (Japanisches Papiertheater) mit je drei Geschichten für alle Institutionen der Stadt Dreieich
  • Schulplanetarium – das mobile Himmelszelt für 4. Klassen mit insgesamt 350 Besucherinnen und Besuchern
  • 10 Jahre HessenOnleihe (Oktober) mit Beteiligung von 140 hessischen Bibliotheken
  • Planung: Umstellung der Ausleihe auf RFID-Technik mit Selbstverbuchern zur eigenständigen Ausleihe
  • Planung: Kooperation mit dem Ausländerbeirat über den Kauf von mehrsprachigen Medien für Kindergartenkinder in der Stadtbücherei
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •